Hier geht es direkt weiter

NONI+Collagen

Chargenuntersuchungen am Zentrum für Präventive Dopingforschung der DSHS Köln

Chargen-Nr. Haltbar bis Analyse-Datum
i
Labor-Analyse
20210417/DB 17.04.2021 30.08.2019 ohne Beanstandung
20201107/DC 07.11.2020 08.08.2019 ohne Beanstandung

Selbstauskunft des Unternehmens

Von den Unternehmen, die am Produktionsprozess beteiligt sind, werden keine Prohormone bzw. Anabolika produziert!

Im Herstellungs-, Verarbeitungs-, Vertriebsprozess kann ein Kontakt mit Prohormonen bzw. Anabolika ausgeschlossen werden!

NONI+Collagen enthält Kollagen-Hydrolysat (Fisch), Morinda citrofolia (Noni) Fruchtsaftkonzentrat, Zink, Vitamin C, Artischokenblatt- und Olivenfruchtextrakt.
Kollagen-Hydrolysate regen die Knorpelzellen des Körpers an, vermehrt Knorpelgewebe zu bilden und können zur Prävention und Therapie von Knorpelverschleiß in den Gelenken eingesetzt werden. Kollagen-Hydrolysat kräftigt außerdem das Bindegewebe und stärkt Haut, Haare und Nägel.
Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion von Knochen und Knorpel bei. Zink unterstützt eine normale Funktion des Immunsystems.
Artischocke und Olive wirken aufgrund ihres hohen Gehaltes an Bitterstoffen (wie Cynarin und Oleuropein) antioxidativ.
Morinda ist Hersteller und Vertreiber, unter anderem, von auf Noni basierenden Getränken und in diesem Segment marktführend. Nonisaft ist seit 1996 in den USA sowie mit der vom Unternehmen beantragten und durch die Kommission der Europäischen Gemeinschaft am 5. Juni 2003 bestätigten Zulassung als neuartige Lebensmittelzutat (Novel Food) auch innerhalb der Europäischen Union in Verkehr.
Alle Produktionsschritte zur Herstellung von Morinda werden von Morinda eingeleitet und einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen. Mitarbeiter der Qualitätssicherung des Unternehmens entnehmen bei der Produktion des Noni-Pürees jedem Behälter Mischproben. Diese werden auf den pH- und Brix-Wert getestet. Darüber hinaus werden die Proben auch von einem unabhängigen mikrobiologischen Labor getestet.

Morinda Deutschland GmbH
Telefon: +49 (0) 89 255519 753
E-Mail: service@de.morinda.com
Webseite: www.morinda.eu.com

Vom Unternehmen wurden keine aktuelle Zertifizierungen von Managementsystemen und Produktionsstandards zur Lebensmittelsicherheit hinterlegt.

Hinweis:
Die Kölner Liste® wird bereitgestellt, um Informationen über Produkte im Hinblick auf Doping-Gefahren zu geben. Die Kölner Liste® bzw. der Olympiastützpunkt Rheinland übernehmen jedoch keine Verantwortung bei Konsum der einzelnen Produkte. Die eventuelle Verantwortung für den Gebrauch von Nahrungsergänzungsmitteln und für das mögliche Vorhandensein von Doping-relevanten Substanzen im Körper des Sportlers liegt letztendlich immer beim Sportler selbst.

Bitte beachten:
Weder die Veröffentlichung auf der Kölner Liste® noch eine negative Laboranalyse einzelner Chargen bedeuten, dass ein Produkt grundsätzlich frei von Dopingsubstanzen ist. Es bedeutet lediglich, dass das Dopingrisiko dieses Produkts minimiert ist.