Produkt-Datenbank

Arthro MensSana

Die Kölner Liste ist für Sportler, Trainer und Sportmediziner bereitgestellt worden, um Informationen über Produkte im Hinblick auf Doping-Gefahren zu geben. Die Kölner Liste bzw. der Olympiastützpunkt Rheinland übernehmen jedoch keine Verantwortung bei Konsum der einzelnen Produkte. Die eventuelle Verantwortung für den Gebrauch von Nahrungsergänzungsmitteln und für das mögliche Vorhandensein von Doping-relevanten Substanzen im Körper des Sportlers liegt letztendlich immer beim Sportler selbst.

Bitte beachten:
Weder die Veröffentlichung auf der Kölner Liste noch eine negative Laboranalyse einzelner Chargen bedeuten, dass ein Produkt grundsätzlich frei von Prohormonen bzw. Anabolika oder Stimulantien ist. Es bedeutet lediglich, dass das Dopingrisiko dieses Produkts minimiert ist.

Letzte Aktualisierung 10.03.2017
Produktname Arthro MensSana
Unternehmen MensSana AG
Telefon: 0049 (0)7947 - 942940
E-Mail: info@remove-this.menssana.de
Internet: www.menssana.de
Selbstauskunft des Herstellers

Werden von dem bzw. den Unternehmen, die am Produktionsprozess beteiligt sind auch Prohormone bzw. Anabolika produziert?
Nein

Kann im Herstellungs-, Verarbeitungs-, Vertriebsprozess ein Kontakt mit Prohormonen bzw. Anabolika ausgeschlossen werden?
Ja

Bemerkung des Herstellers

Arthro MensSana optimiert die prophylaktische als auch akute Behandlung von Gelenkentzündungen, Knorpelverschleiß, Osteoarthritis und Arthrose noch effektiver. Mit seiner Kombination aus Chondroitin, Glucosamin, Bromelain sowie den wichtigen Antioxidantien Vitamin C, E, Kupfer, Mangan, Selen und Zink können sportlich bedingte Gelenkbeschwerden eingedämmt und der Schmerzmittelbedarf gesenkt werden. Zusätzliches Vitamin D lindert das Schmerzempfinden und stärkt die Abwehr. Die magensaftresistente Verkapselung verhindert eine vorzeitige Reduktion der Inhaltsstoffe durch die Magensäure und sorgt für eine zielbestimmte Ankunft am Ort der Beschwerden.

Folgende Chargen sind am Zentrum für präventive Dopingforschung der DSHS Köln untersucht worden:

Datum Analyse Chargen-Nr. Haltbar bis Anabolika Stimulantien
17.06.2014 L4106/2 30.04.2017 nicht nachgewiesen nicht nachgewiesen
15.05.2015 L4303/1 30.10.2017 nicht nachgewiesen nicht nachgewiesen
21.04.2016 L6015/1 31.01.2019 nicht nachgewiesen nicht nachgewiesen