Produkt-Datenbank

Vita Pro-Flex Drink

Die Kölner Liste ist für Sportler, Trainer und Sportmediziner bereitgestellt worden, um Informationen über Produkte im Hinblick auf Doping-Gefahren zu geben. Die Kölner Liste bzw. der Olympiastützpunkt Rheinland übernehmen jedoch keine Verantwortung bei Konsum der einzelnen Produkte. Die eventuelle Verantwortung für den Gebrauch von Nahrungsergänzungsmitteln und für das mögliche Vorhandensein von Doping-relevanten Substanzen im Körper des Sportlers liegt letztendlich immer beim Sportler selbst.

Bitte beachten:
Weder die Veröffentlichung auf der Kölner Liste noch eine negative Laboranalyse einzelner Chargen bedeuten, dass ein Produkt grundsätzlich frei von Prohormonen bzw. Anabolika oder Stimulantien ist. Es bedeutet lediglich, dass das Dopingrisiko dieses Produkts minimiert ist.

Letzte Aktualisierung 07.10.2015
Produktname Vita Pro-Flex Drink
Unternehmen Swiss Health Care AG
Telefon: 0049 (0)7621 583 41 46
E-Mail: info@remove-this.shc.ag
Internet: www.shc.ag
Selbstauskunft des Herstellers

Werden von dem bzw. den Unternehmen, die am Produktionsprozess beteiligt sind auch Prohormone bzw. Anabolika produziert?
Nein

Kann im Herstellungs-, Verarbeitungs-, Vertriebsprozess ein Kontakt mit Prohormonen bzw. Anabolika ausgeschlossen werden?
Ja

Bemerkung des Herstellers

Vita Pro-Flex Drink mit natürlichen Wirksubstanzen zur Ernährung des Bindegewebes wie Sehnen, Bänder und Gelenkknorpel. Enthält:

1. Kollagen-Hydrosylat (10 gr) mit Prolin-Hydroxyprolin-Glycin, steigert die Belastbarkeit, erhöht die Reissfestigkeit und sorgt für  mehr Stabilität von Sehnen und Bändern.

2. Glucosaminsulfat (1230 mg) und Chondroitinsulfat (500 mg) regen die Bildung von neuem Knorpelgewebe an.

3. Vitamin C (180 mg) + E (40 mg) für den optimalen Einbau der Aminosäuren.

4. Mangan (2 mg) ist ein unerlässliches Spurenelement, das unter anderem mit dem Knochenwachstum und dem Aufbau von Eiweissen verbunden ist. Empfohlen bei starker sportlicher Blastung (präventiv), Sportverletzungen (Therapie und postoperativ) und bei Arthrose.

Folgende Chargen sind am Zentrum für präventive Dopingforschung der DSHS Köln untersucht worden:

Datum Analyse Chargen-Nr. Haltbar bis Anabolika Stimulantien
16.09.2015 571/3 24.06.2018 nicht nachgewiesen nicht nachgewiesen